Beim Futter für Hunde streiten sich ihre Besitzer. Jeder Tierliebhaber kennt seinen eigenen Vierbeiner natürlich selbst am besten. Man ist der Meinung man weiß was der Hund gerne isst. Genau wie für uns Menschen die Ernährung eine wichtige Rolle in unserem Leben spielt, so ist es natürlich auch bei Tieren. Jedes Tier muss Nahrung aufnehmen. Je ausgewogener diese ist, desto besser ist es für das Tier. Leider kann uns ein Hund nicht mitteilen, ob es ihm schmeckt oder eher nicht. Also muss jeder Hundebesitzer spüren und herausfinden was für seinen Hund das beste Futter ist. Aber ist das Beste auch das leckerste Futter?

Trocken oder “nass”?

Könnten Hunde lügen, würden Sie es wahrscheinlich tun, nicht nur beim Futtern! Reaktionen kann man schon schlechter immitieren. Deshalb lohnt ein geschärfter Blick auf den Hund während er futtert. Man kann allein an der Haltung, der Schnelligkeit und generell am Essverhalten erkennen wo die Reise hingehen soll. Viele Hundebesitzer streiten sich, ob es denn nun lieber Trockenfutter sein soll oder die wahrscheinlich leckere Alternative. Mit ziemlicher Sicherheit ist es den meisten Hunden allenfalls egal, ob das Futter trocken ist oder nicht, gegessen wird in der Regel beides. Und was ein Hund nicht fressen möchte, rührt er auch nicht an. Insofern können Hunde uns Menschen eigentlich schon mitteilen wie denn nun ihr Speiseplan auszusehen hat.

Mein Hund, der “Allesfresser”?

Der geneigte Hundeliebhaber möchte gerade seinem Hund nur das Beste vom Feste zukommen lassen, und nicht einfach nur irgendwelche Reste. Mittlerweile gibt es eine üppige Auswahl an verschiedenen Angeboten. Da ist es manchmal gar nicht so leicht das richtige Futter für seinen eigenen Hund zu finden. Grundsätzlich kann jeder Hund alles essen, sofern der Tierarzt keine besonderen Einschränkungen festgestellt hat. Und diese Bandbreite sollte man dem Hund auch ruhig anbieten. Der Mensch muss nicht unbedingt Fleisch essen, er macht es aber vielleicht hin und wieder gerne. Hunde ticken da nicht anders, auch sie brauchen für eine ausgewogene Ernährung möglichst viel Abwechslung. Ein gutes Hundefutter ist Royal Canin und enthält aber nicht unbedingt nur leckere Anteile, es sollten natürlich auch möglichst viele Proteine und Vitamine enthalten sein.

 Jedem Hund sein Futter …

Wer sich nicht sicher ist, welches Hundefutter gerne gefressen wird, sollte einfach probieren und mehrere Alternativen anbieten. Ruhig immer mal wieder neues Futter ausprobieren und dem Hund so Zugang zu verschiedenen Möglichkeiten eröffnen. Das leckerste Hundefutter ist immer noch das was der eigene Hund dafür hält – und das entscheidet niemals der Besitzer des Hundes!

Das leckerste Hundefutter