Ergibt es Sinn, einen Kunststofftank für das Trinkwasser zu verwenden anstelle von Wasserflaschen?

Kunststofftank

Als ich und meine Freundin letztes Mal Urlaub machten, ging die Reise in den warmen Süden. Wir nahmen das Wohnmobil meiner Eltern und fuhren nach Leucate zum Windsurfen. Toll, so direkt an der Lagune zu stehen und auch mal auf offener Piste wild zu campen.

Damals kauften wir das Trinkwasser immer in Flaschen und ich kann mich noch gut erinnern, wie wir diese Flaschen ständig immer und überall herumstehen hatten. Man konnte sich kaum noch bewegen, ohne dass man wieder eine leere 1,5 Liter PET – Flasche im Innenraum des Womo’s rumkickte. Andauernd mussten wir die Plastikberge der leergetrunkenen Flaschen loswerden, nur wohin damit? In den normalen Müll werfe ich diese eigentlich nicht so gerne. Gäbe es nicht eine bessere Möglichkeit, das Trinkwasser mitzuführen?

Kunststofftank

Aktuell planen wir wieder eine Reise mit dem Wohnmobil. Es soll diesmal nach Spanien gehen. Da meine Freundin eine grosse Vorliebe für naturbelassene, unberührte Landschaften hat, werden wir bewusst die Nebenstrassen und unbekanntere Routen wählen. Für diese Reise habe ich mir einen Trinkwassertank gekauft, der von der Form her gut in eine ungenutzte Ecke des Wohnmobils passt.
Nun füllen wir diesen kunststofftank zu Hause voll auf mit frischem Trinkwasser und sehen mal, wie weit wir damit kommen. Im Ausland werden wir den Tank dann mit großen Flaschen vom Supermarkt auffüllen, die wir aber dann gleich wieder vor Ort entsorgen. Somit ist das Problem gelöst vom ständigen herumstolpern über die Wasserflaschen. Geschmacklich ist das Trinkwasser unverändert, man merkt keinen Unterschied zum Wasser aus dem Wasserhahn. Wir haben dies vorab aus Spaß mal mit verbundenen Augen getestet.