Nassfilter bedienen das gleiche Prinzip, und zwar der Verringerung der Konzentration an Partikel in der Luft. Das besondere am Nassfilter ist, dass die durchströmende Luft eine Barriere, meist aus einem trägen Öl durchlaufen muss, in dem auch die leichtesten Partikel abgebremst werden und sich dann an den Speichern anlagern. Speicher sind in den Nassfilter die Fasern, welche das oft nur gepresste Gewebe ausmachen. Ich habe selbst den Unterschied zwischen Nassfiltern und Trockenfiltern bei Staubsaugern gesehen und geatmet und weiß Nassfilter deshalb sehr zu schätzen.

Nass macht den Unterschied


Wer spanende Verfahren anwendet, hat dafür Sorge zu tragen, dass alle Partikel aus dem Bearbeitungsraum entfernt werden, sonst mischen sich diese bei den folgenden Bearbeitungen mit der Luft im Bearbeitungsraum und setzen sich überall ab. Höchste Sauberkeit einer Materialbearbeitung kann nur bei bester Sauberkeit der bearbeitenden Teile, der bewegten Teile und des Werkstücks erreicht werden. Werkstücke gelangen meist sauber auf die Bearbeitungsposition aber das Werkzeug hat meist schon mehrere Bearbeitungen hinter sich. Ein hochwertiges Absaugsystem ist immer nur so gut, wie die Abluft, die es erzeugt. Deshalb sind Nassfilter unbedingt erforderlich. Bewirken sie doch nach meiner Erfahrung erst die komplette Reinigung der Luft selbst von den feinsten Partikeln.

Nassfilter
Markiert in: